Überwachung im eigenen Land (updated)


Ich werde in diesem Artikel die einzelne Veröffentlichungen zum Thema Überwachung/Bespitzelung etc. zusammenfassen (für Infos bin ich immer dankbar), so dass alles in einem Artikel steht. Aktuelles immer am Ende des Artikels.  Datum letztes Update: 14.10.2011 .

14.10.2011 Der Staatstrojaner! Eine unglaubliche Geschichte – besser die Aufdeckung nimmt ihren Lauf: am 08.10.2001 Hat der CCC seine Analyse abgeschlossen und diesen Beitrag veröffentlicht: HIER. Hierzu fasst Heise wie folgt zusammen:

„Das Bundesverfassungsgericht hatte 2008 die Online-Durchsuchung, wie sie in Nordrhein-Westfalen gesetzlich ermöglicht werden sollte, für verfassungswidrig erklärt und ein Grundrecht auf „Gewährleistung der Vertraulichkeit und Integrität“ informationstechnischer Systeme etabliert, das auch durch technische Vorkehrungen gesichert werden müsse. Die damalige NRW-Landesregierung hatte betont, dass es nicht um das Eindringen in Computer ginge, sondern dass mit der Quellen-TKÜ Internet-Telefonie vor dem Verschlüsseln abhörbar gemacht werden sollte.
Wie der CCC nach eigenen Angaben feststellen konnte, gehen die Möglichkeiten des Bundestrojaners weit über dieses Ziel hinaus, was die von Vielen gemachten Befürchtungen bestätigt: „Die untersuchten Trojaner können nicht nur höchst intime Daten ausleiten, sondern bieten auch eine Fernsteuerungsfunktion zum Nachladen und Ausführen beliebiger weiterer Schadsoftware. Aufgrund von groben Design- und Implementierungsfehlern entstehen außerdem eklatante Sicherheitslücken in den infiltrierten Rechnern, die auch Dritte ausnutzen können.““

Der einzige der das nicht begreift ist anscheinend der Bayrische Innenminister. Wieso in NRW noch am 12.10.2011 bei unklarer Rechtslage der Einsatz genehmigt wurde ist anscheinen auch erklärungsbedürftig.

Siehe dazu:

27.07.2011 Die Bundesregierung hat jetzt Recherchen der Frankfurter Rundschau bestätigt, wonach die US-Botschaft in Berlin amerikanische Einrichtungen in Deutschland von einer geheimen Organisation überwachen lässt. In der sogenannten „Surveillance Detection Unit“ (SDU) sind neben amerikanischen offenbar auch deutsche Sicherheitsexperten beschäftigt.

Noch Ende November hatte die Bundesregierung erklärt, ihr sei die Existenz der Überwachungseinheit nicht bekannt. In einem Schreiben des Bundesinnenministeriums, dass der Rundschau vorliegt, heißt es nun aber: „Eine Prüfung durch die Sicherheitsbehörden hat ergeben, dass es sich bei der SDU um eine Einrichtung handelt, die für den Objektschutz der Botschaft zuständig ist.“ Quelle: LINK , Wikipedia: LINK

Advertisements

~ von chubca - Oktober 14, 2011.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: