Schluss mit Deutschen Waffenexporten


Es wird Zeit, dass sich die deutsche Bevölkerung zum Stopp von Deutschen Rüstungsexporten bekennt. Es kann doch nicht sein, dass nachdem von deutschen Boden aus einer der schlimmsten Kriege ausgegangen ist und ein paar Jahrzehnten später sind wir drittgrößter Waffenexporteur? Ein Blick in den Komplex, ein bischen Geschichte und ein paar interessante Links:

Anbei ein LINK zum Wikipedia Artikel. Mittlerweile bilden sich vereinzelte Gruppierungen die gegen diese Rüstungsexporte kämpfen, ein Zusammenschluss dieser Gruppen bzw. eine rege gegenseitige Beteiligung ist notwendig. Wir sollten eine weitere Möglichkeit ins Auge fassen: Veröffentlichungen! Wir sollten den wirtschaftlich-Militärischen Komplex ins Licht der Öffentlichkeit ziehen. Rüstungsexporte veröffentlichen, Firmen öffentlich benennen und mit „Wistleblowern“ arbeiten! Wenn sich jetzt noch einige finden die das weiter verbreiten ist es ihnen nicht mehr möglich ihr unsäglichen handeln an der Bevölkerung vorbei zu machen (anderer seits kann keiner mehr sagen er habe nichts gewusst).

Ein Blick auf DIESE Karte zeigt deutlich, dass wir auch Waffen in Länder exportieren die nicht im mindesten die Menschenrechte respektieren. Somit unterstützen wir aktiv Regieme die Andersdenkende ermorden. HIER gibt es einen Link zu einer „Länderliste“ in die Deutschland Waffen exportiert. Komisch ist, dass uns ein Großteil der Länder gerade um die Ohren fliegt und hinzu kommt, dass bei diesen Revolutionen die friedlichen Teilnehmer von den Machthabern mit deutschen Gerät drangsaliert und ermodert werden.

Genauso kritisch sind die Waffenexporte an Israel zu sehen. Mann erinnert sich bestimmt noch an folgendes:

Am 07.-09. April 1991 flogen Staatsminister Lutz Stavenhagen und Angela Merkel nach Israel. Herr Stavenhagen war in Kohls Kanzleramt für die Aufgabengebiete „Rüstungskontrolle und Geheimdienste“ verantwortlich (im  Mai 1992 starb er ganz plötzlich mit 52 Jahren an Lungenentzündung). Kurz nach diesem Israel Besuch flog der gesetzwidrige Plan der Bundesregierung auf, Israel mit NVA Panzern zu beliefern die als „Landmaschinen“ getarnt schon verladen waren (die nicht eingeweite Wasserschutzpolizei nahm die Bande hops und sorgte für eine veröffentlichung). Im Dezember 1991 trat Stavenhagen zurück und die „Landmaschinen-Panzer“ wurden (nachdem sich die Wellen der Empörung gelegt hatten) doch an Israel geliefert. Dies zeigt deutlich, dass die Regierung der Bundesrepublik am Volkswillen vorbei einfach das macht was sie will (oder besser, was der wirtschaftlich-Militärischen Komplexwill). Ein Großteil der Bevölkerung war (nicht nur) zu diesem Zeitpunkt gegen Waffenexporte. Q: David Korn: Wem dient Merkel wirklich

Die U-Boote die Deutschland an Israel liefert „schenken“ wir Steuerzahler dem Land, da Israel dafür nicht bezahlt. Ich denke, auch das muss endlich aufhören!

Eine der Rüstungsfirmen ist Krauss-Maffei Wegmann GmbH & co KG mit Ihren Tochterfirmen:

•    ATM Computer Systeme GmbH
•    GLS Gesellschaft für logistischen Service
•    KMW Schweißtechnik GmbH
•    HDVS Hellenic Defense Vehicle Systems
•    Wegmann USA, Inc.
•    DDVS Dutch Defense Vehicle Systems
•    ARTEC GmbH
•    PSM GmbH
•    HIL Heeresinstandsetzungslogistik GmbH

(Ihr lest richtig, GLS das Transportunternehmen ist eine Tocher eines Rüstungskonzernz und zumindest für mich gestorben)

Also, wer sich angagieren will: HIER geht es zu Aktion Aufschrei!

Advertisements

~ von chubca - Mai 8, 2011.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: